Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Limes erkunden im Hohenlohekreis

Die ehemalige Grenzlinie zieht sich in Hohenlohe durch die Gemeinden und St√§dte Pfedelbach, √Ėhringen, Zweiflingen und Sch√∂ntal. Ein Leuchtturmprojekt der Europ√§ischen LEADER F√∂rderkulisse 2012-2015 sind die in der Verwaltungsgemeinschaft Pfedelbach-√Ėhringen-Zweiflingen entwickelten drei Limes Blicke, modern gestaltete Aussichtsplattformen √ľber das √Ėhringer Beckens zwischen Schw√§bisch-Fr√§nkischem Wald und dem Kochertal.

Die A6 Heilbronn-N√ľrnberg verl√§uft heute noch in Hohenlohe auf der historischen Handeslroute Paris-Prag. In √Ėhringen erwartet die Besucher das rekonstruierte Limestor als Erinnerung an den ehemaligen r√∂mischen Grenzposten. Im Weygang-Museum sind im nicht-r√∂mischen Keller Exponate untergebracht und im Limes-Container ist ein transluzente Modell untergebracht.

Der Einstieg in den gut beschilderten Limeswanderweg ist im Hohenlohekreis in √Ėhringen m√∂glich und dieser f√ľhrt die Wanderer √ľber Mainhardt (LKR Schw√§bisch Hall) in den Rems-Murr-Kreis.

Ein besonderes Schmuckst√ľck ist das vom Wald besch√ľtzte und noch √ľber 3m hohe Teilst√ľck der Wall-Graben-Anlage im Gewann Pfahld√∂bel der Gemeinde Zweiflingen. Insgesamt 500m original Grenzwall k√∂nnen dort erlebt werden.

 

Limestor - Limes Blick

√Ėhringen
F√ľhrung
ca. 2 Stunden
Das interessiert mich

Römerfunde im Keller

Weygang-Museum √Ėhringen
Modell und Exponate mit Gabi Stöhr
ab 1 Stunde
Das interessiert mich

Wanderung mit Brotzeit

Pfahlbach - Jagsthausen - Unterkessach
Wanderung mit Berthold Liebig
ca 3 Std.
Das interessiert mich

Limes-Rundweg

Friedrichsruhe
gef√ľhrte Wanderung mit Doris K√∂hler
ca. 2,5 Stunden
Das interessiert mich

Der Limes von Mainhardt bis Jagsthausen

Schöntal | WP 8/40 bis 8/54
Stadt Forchtenberg | WP 9/6 bis 9/15 | Kleinkastell Sindringen | WP 9/14 Sindringen H√∂ll(e) Steinturm mit zwei St√ľtzmauern
Zweiflingen | WP 9/16 bis 9/27 | Pfahldöbel - 500m hervorragend erhaltener Wall-Graben-Rest | Kastell Westernbach | Limes Blick Zweiflingen bei Pfahldöbel
Stadt √Ėhringen | WP 9/28 bis 9/36 | Rendel-Kastell (Ost-Kastell) | B√ľrg-Kastell (West-Kastell) | Limes Blick √Ėhringen nahe WP 9/36
Pfedelbach | WP 9/37 bis 9/56 | Sechseckturm WP 9/51 | Limes Blick Pfedelbach-Gleichen nahe WP 9/51

Entscheiden Sie sich f√ľr den Welterbeverlauf Richtung S√ľden und folgen Sie dem ehemaligen Grenzverlauf hinauf zur geologischen Schichtstufe des Schw√§bisch Fr√§nkischen Waldes. Bis zur Kreisgrenze zwischen Gleichen und Mainhardt sind im Wald ca 1m hohe Reste des Wall und Graben Systems zu finden. Den Wanderweg begleiten Bankobjekte, die die Agenda-Gruppe Limes entwickelte. Die auf dem Welterbe-Gebiet angebauten Trauben des Steinbacher Tals werden im Weingut Ungerer Pfedelbach-Renzen erneut in Amphoren ausgebaut ‚Äď allerdings in modernen Beton-Amphoren.

Der n√∂rdliche Verlauf in Richtung Jagsthausen f√ľhrt am ehemaligen Westernbacher Kastell vorbei. Auf 500m in hervorragendem Zustand erhalten ist der vom Wald gesch√ľtzte Wall und Graben im Pfahld√∂bel bei Zweiflingen. Der Rundwanderweg zum Wald- und Schlosshotel Friedrichsruhe f√ľhrt √ľber den Golfplatz Heilbronn-Hohenlohe mit seinem Limes-Abschlag. Am Abstieg in das Kochertal im Gewand ‚ÄěH√∂ll‚Äú f√ľhrt √ľber den rekonstruierten Wachtturm mit verst√§rkten Fundament-Keilen, die in der Schr√§ge mehr Stabilit√§t bieten. In Sindringen ist unter der Kirche ein Kleinkastell nachgewiesen, dessen Modell im Kirchvorhof zu finden ist. Der Weg nach Jagsthausen kreuzt die noch 1000 Jahre vor der R√∂merzeit nachgewiesene Hohe Stra√üe.

Cicerones im Hohenlohekreis

  
  
  
  
  
  
  
  
  

Mehr erleben im Hohenlohekreis

Nirgendwo in Deutschland gibt es eine gr√∂√üere Dichte an Bio-Bauernh√∂fen, in keiner Tourismusregion Baden-W√ľrttembergs werden so viele landwirtschaftlich hochwertige Produkte hergestellt. Der Main-Tauber-Kreis, der Landkreis Schw√§bisch Hall und der Hohenlohekreis werben mit dem Label ‚ÄěGenie√üerregion Hohenlohe‚Äú. Sternelokale, vielf√§ltige gastronomische Angebote und eine ausgezeichnete regionale K√ľche freuen sich auf zahlreiche Besucher. Neben der Limesstra√üe f√ľhrt die Burgenstra√üe durch die abwechslungsreiche Naturlandschaft mit den Schl√∂ssern, Burgen und Ruinen des Hohenlohekreises. Die Burgfestspiele in Jagsthausen sind ein sommerlicher Anziehungspunkt. Die ‚ÄěHidden Champions‚Äú sind wirtschaftliche Weltmarktf√ľhrer, die mitten in der Natur beheimatet sind. In Ernsbach entwickelten die Wirtschaftsbetriebe ein gemeinsames Museum ‚Äď das Kocherwerk. Das Bioenergie-Dorf √Ėhringen- Unterma√üholderbach liegt direkt am Grenzverlauf und als eines von drei Hohenloher D√∂rfern beheizt es sich selbst.

empfohlene Museen


Verband der Limes-Cicerones e.V.
Gesch√§ftsstelle: Hauptstra√üe 3 · 74535 Mainhardt
Tel.: ++49 (07903 940256 · info@limes-cicerones.de · www.limes-cicerones.de

Link zu dieser Seite: http://www.limes-cicerones.de/http://www.limes-cicerones.de/index.php?id=1719