Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fortbildung in ├ľhringen

Auch in Zeiten von Corona finden Fortbildungen statt

Die Limes-Cicerones erlebten eine Exkursion der aktuellen arch├Ąologischen Ausgrabungen auf dem Gel├Ąnde des ├ľhringer Krankenhauses

Das Gesundheitsamt genehmigte zehn Welterbe-G├Ąstef├╝hrer/innen die Besichtigung der Notgrabung im ehemaligen B├╝rg-Kastell. Dr. Klaus Kort├╝m vom Landesamt f├╝r Denkmalpflege und Dr. Ralf Keller von der privaten Grabungsfirma fodilius gaben tiefe Einblicke in den historischen Boden. Mit Mundschutz und gen├╝gend Abstand bewegten sich die neugierigen Welterbe-G├Ąstef├╝hrer ├╝ber die Haufwerke. Die ehemaligen Wallanlagen stehen im Fokus des Interesses der Arch├Ąologen.

Die Auswertung der Ergebnisse wird in den n├Ąchsten Wochen und Monaten erfolgen. "Eimerweise wurden Funde ungewaschen ins Magazin transportiert", kommentierte Dr. Kort├╝m die ├╝berraschende Befundsituation. Im Vorfeld wurde nicht mit vielen Funden gerechnet. Die Ver├Âffentlichungen werden in den Arch├Ąologischen Ausgrabungen Baden-W├╝rttemberg abgedruckt werden. Einige Informationen d├╝rften in wissenschaftliche Arbeiten einfliessen.

Der Verlauf von vier unterschiedlichen Gr├Ąben wurde unter dem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz des Krankenhauses nachgewiesen. Vier Pfosten einer Holz-Turmanlage und ein dazu versetztes Steintor zeigten sich. Der Hinweis auf eine Br├╝cke mit Rollierung wurde deutlich, ein Entw├Ąsserungsgraben und ein Absetzbecken brachten Erkenntnisse zu dem attraktiven arch├Ąologischen Thema Wasserf├╝hrung. Eine Holzbohlenwand, der eingefallene Teil der ├Ąu├čeren Kastellmauer sowie der Rest einer Steinmauer am Rande des untersuchten Gebietes zeugen von den verschiedenen Nutzungsphasen des Kastells. In einem Vorratskeller konnten auf dem gestampften Lehm Fu├čabdr├╝cke identifiziert werden. Zwei Figuren wurden gefunden, die Deutung der m├Ąnnlichen Figur ist noch nicht abgeschlossen. Zwei K├Âpfe wurden zwei Meter entfernt von den Figuren gefunden, so dass von insgesamt vier unterschiedlichen Darstellungen auszugehen ist. Der Kunstdenkmalpflege wurde ein Fund ├╝bermittelt, der eine Inschrift erh├Ąlt. Farbreste waren auf diesem Fund erkennbar.

Verband der Limes-Cicerones e.V.
Gesch├Ąftsstelle: Hauptstra├če 3 · 74535 Mainhardt
Tel.: ++49 (07903 940256 · info@limes-cicerones.de · www.limes-cicerones.de

Link zu dieser Seite: http://www.limes-cicerones.de/http://www.limes-cicerones.de/index.php?id=728