Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

10 Jahre UNESCO-Welterbe Limes - Ein Grund zum Feiern

 Am 15. Juli 2015 j├Ąhrte sich zum zehnten Mal die Ernennung des obergermanisch-r├Ątischen Limes zum UNESCO-Welterbe. Mit einem gro├čen Jubil├Ąumsfest wurde dieses f├╝r die Limesregion bedeutendes Ereignis am Sonntag, 19. Juli in Welzheim gefeiert.

Der Festakt begann um 11 Uhr in der Eugen-Hohly-Halle, Helmut-Glock-Strasse 6 in Welzheim. Nach der Begr├╝├čung durch Welzheims B├╝rgermeister Thomas Bernl├Âhr wurden von Wilfried Klenk, Pr├Ąsident des Landtags von Baden-W├╝rttemberg, Peter Hofelich, Staatssekret├Ąr im Ministerium f├╝r Finanzen und Wirtschaft Baden-W├╝rttemberg, Johannes Fuchs, Landrat des Rems-Murr-Kreises, Prof. Dr. Claus Wolf, Pr├Ąsident des Landesamtes f├╝r Denkmalpflege im Regierungspr├Ąsidium Stuttgart, und Prof. Dr. C. Sebastian Sommer, Vorsitzender der Deutschen Limeskommission Ansprachen gehalten.

Im arch├Ąologischen Park "Ostkastell" traten R├Âmer und Germanen in Aktion, man konnte bei r├Âmischem Kunsthandwerk mitmachen und sich an mehreren Infost├Ąnden, u.a. vom Verband der Limes-Cicerones, informieren. F├╝r Bewirtung war ebenfalls gesorgt.

Bereits am Vorabend hatten diejenigen, die es nicht erwarten konnten, Gelegenheit, im Ostkastell das r├Âmische Szenentheater "Das Kastell-Komplott" zu erleben.

In diesen zehn Jahren hat sich einiges getan. Bei Osterburken wurde eine Wachturm-Rekonstruktion errichtet, im Hohenloher Land die "Limes Blicke"-Aussichtsplattformen und im Ostalb-Kreis der aufw├Ąndige Schutzbau ├╝ber dem Dalkinger Tor, um nur die drei gr├Â├čten Projekte zu nennen. Und nicht zuletzt haben sich die Limes-Cicerones in ihrer Funktion als Vermittler zwischen der arch├Ąologischen Wissenschaft und der Bev├Âlkerung fest etabliert.

Als langgestrecktes Bodendenkmal in teilweise schlechtem Erhaltungszustand scheint unser UNESCO-Welterbe Limes nicht so spektakul├Ąr wie die Pyramiden von Gizeh oder das Kolosseum in Rom. Der Titel "UNESCO-Welterbe" w├╝rdigt die Besonderheit und die kulturhistorische Bedeutung eines Bauwerks. Dort wird der Limes, das zweitgr├Â├čte Bauwerk der Menschheitsgeschichte, in einer Reihe mit den Pyramiden und dem Kolosseum aufgef├╝hrt.

Ein wichtiger Aspekt ist die Schutzfunktion, die ein UNESCO-Welterbe-Status bewirken soll. Wie dringlich dieses Schutzbed├╝rfnis ist, konnte die letzten Jahre am Limes beobachtet werden. Unwissen und Gleichg├╝ltigkeit sind die nat├╝rlichen Feinde des Denkmalschutzes. Wissen zu vermitteln und Begeisterung f├╝r den Limes zu wecken, sind wichtige Aufgaben der Limes-Cicerones. Erst wenn sich alle Menschen der Bedeutung des Limes f├╝r die kulturelle Identit├Ąt nicht nur unserer Heimat, sondern der gesamten Menschheit, bewusst sind, ist unser schutzlos im Gel├Ąnde liegendes Weltkulturerbe gut bewahrt.

Bericht der S├╝dwestpresse

Verband der Limes-Cicerones e.V.
Gesch├Ąftsstelle: Hauptstra├če 3 · 74535 Mainhardt
Tel.: ++49 (07903 940256 · info@limes-cicerones.de · www.limes-cicerones.de

Link zu dieser Seite: http://www.limes-cicerones.de/http://www.limes-cicerones.de/index.php?id=728